Jahreshauptversammlung 2012

jhv12 7Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 09. März standen u. a. die turnusgemäßen Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Dabei wurde der geschäftsführende Vorstand, also Matthias König als Vorsitzender, Julia E.-M. Behrens als stellvertretende Vorsitzende, Anton Göke als Schatzmeister und Gunda Vogel als Schriftführerin, einstimmig wiedergewählt. Die stellvertretende Ortsbürgermeisterin, Kristin Jördens, sowie Kurt Müschen und der Kreistagsabgeordnete Rainer Sander wurden ebenfalls als Beisitzer im Amt bestätigt. Neu im Vorstand ist Markus Lammers, der als vierter Beisitzer den Vorstand in den kommenden zwei Jahren komplettiert. Vor den Wahlen berichtete der Vorsitzende, Matthias König, von den Aktionen und Veranstaltungen im letzten Jahr. Dabei stand vor allem der Rückblick auf die Kommunalwahl samt Wahlkampf im Mittelpunkt seines Berichts.
Abschließend bedankte er sich zunächst bei Silke Klambeck für ihre Mitarbeit in den letzten vier Jahren, da diese nicht erneut als Beisitzerin kandidieren wollte, und richtete zudem seinen Dank für die gute Zusammenarbeit an den ganzen Vorstand.

Zwischen den Wahlgängen …

… berichteten die Abgeordneten aus den verschiedenen Räten und beantworteten anschließend die Fragen der anwesenden Mitglieder. Dabei gingen sie insbesondere auf die Veränderungen durch die Kommunalwahl sowie die aktuellen Themen ein. So informierte beispielweise der stellvertretende Vorsitzende der CDU Kreistagsfraktion, Rainer Sander, über die neuen Mehrheitsverhältnisse im Kreistag und die derzeitigen Haushaltsberatungen. Diese Themen griff der Ratsvorsitzende vom Rat der Stadt Hildesheim, Anton Göke, ebenfalls auf und berichtete dabei vor allem von den notwendigen Sparbemühungen, damit der Zukunftsvertrag mit dem Land Niedersachsen (Übernahme eines Großteils der Schulden der Stadt) im Sommer zu Stande kommt.
Erstmalig folgte dann der Bericht der stellvertretenden Ortsbürgermeisterin und CDU Fraktionsvorsitzenden, Kristin Jördens, da bei der letzten Kommunalwahl zum ersten Mal ein Ortsrat für die Weststadt gewählt wurde. Deshalb waren viele der Anwesenden gespannt wie die Arbeit in diesem Gremium begonnen hat und welche Schwerpunkte in der nächsten Zeit anstehen. Daher ließ Kristin Jördens zunächst die Zeit seit der Kommunalwahl inklusive der ersten beiden Ortsratssitzungen revuepassieren und erläuterte anschließend die anstehenden Fragen bzw. Probleme.

Neben den Wahlen wurde auch eine Änderung der Geschäftsordnung beschlossen. Die örtlichen Mandatsträger bzw. Abgeordneten aus der Weststadt sind nunmehr nicht automatisch Mitglied des Vorstands, sondern werden künftig erst auf Beschluss als Gast zu den Vorstandssitzungen eingeladen. Ferner kann der Vorstand nun auch weitere Gäste zu einzelnen Vorstandssitzungen beispielweise für ein bestimmtes Thema und/oder für die komplette Periode kooptieren.

Es folgte eine angeregte Diskussion.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.